Barfußschuhe  — bequeme und gesunde Schuhe

Barfußschuhe – bequeme und gesunde Schuhe

Was sind Barfußschuhe?

Der Begriff (manchmal auch „Minimalschuhe“) bezeichnet Schuhwerk, das dem Träger ein ähnliches Laufgefühl wie beim Barfußlaufen ermöglichen soll. Wichtig ist, dass es möglichst wenig Schuh und möglichst viel Barfußgefühl ist.

Man könnte sagen: Wer solche Schuhe trägt, will so wenig wie möglich zwischen Fuß und Boden haben und dem Fuß bzw. den Zehen möglichst viel Bewegungsfreiheit geben.

Die äußerst flexible Sohle beim Barfußschuh

Aus dem Grund ist die Sohle dieser Schuhe meist sehr dünn und flexibel. Oft wird den Zehen mehr Platz gegeben als in konventionellen Schuhen, was manche Modelle manchmal im direkten Vergleich etwas breit erscheinen lässt.
Ein wichtiger Punkt bei minimalistischem Schuhwerk ist auch, dass die Schuhe „neutral“ sind bzw. keine Sprengung haben. Auf gut Deutsch bedeutet das: Keinerlei Absatz. Ferse und Vorfuß bzw. Zehen sind auf der gleichen Höhe.

Das hört sich erstmal gar nicht so besonders an, aber wem fällt auf, dass beinahe alle normalen Schuhe, also nicht nur Absatzschuhe und Stöckelschuhe für Frauen, sondern wirklich die allermeisten gewöhnlichen Schuhe eine erhöhte Ferse haben. Das führt zu einer in diesem Sinne unnatürlichen Stellung oder Position der Gelenke. Die Belastung der Muskulatur verändert sich und der Bewegungsablauf oder Gang muss sich dem auch anpassen.

Dabei setzen die Füße in Absatzschuhen immer verfrüht mit der Ferse auf, weil der Absatz die Ferse ja quasi künstlich verlängert ist. Ein rundes Abrollen ist erschwert. Das führt dazu, dass kurz nach dem Aufsetzen des Hinterfußes der Vorfuß ruckartig auf dem Boden aufschlägt. Uns allen ist das dadurch entstehende rhythmische Klack-Klack sehr vertraut: der Klang der leidenden Füße, wenn man es so will.

Barfuß-Sandalen

Die minimalistischen Barfuß-Sandalen, auch Huarache Sandale genannt, haben in den letzten Jahren viele neue Freunde gefunden. Im Grunde eine Sohle mit einem oder mehreren Riemen zum Fixieren am Fuß. Bei den Barfuß-Sandalen gibt es Modelle und Varianten mit Ledersohle, Gummisohle, sogar Vibram steuert bei den NakedShoes Sandalen die Sohlen bei.

Besonders praktisch an den Barfuß-Sandalen ist die Tatsache, dass sie durchweg sehr leicht sind und äußerst platzsparend verpackt in jede Tasche oder Rucksack passen. Daher ein idealer Zweitschuh, wenn es die Temperaturen zulassen.

Lizard RollUp Barfuß-Sandale
Lizard RollUp
Vivobarefoot Eclipse Ladies
Vivobarefoot Eclipse Ladies
Vivobarefoot Kolhapuri
Vivobarefoot Kolhapuri
crocs Sexi Flip
crocs Sexi Flip

Weitere Modelle bei Amazon.de

Vivobarefoot Barfußschuhe

Der Hersteller Vivobarefoot (ehemals Terra Plana) bietet sowohl sportliche Laufschuhe als auch elegante Schuhe für Damen, Herren und Kinder. Vivobarefoot ist, wie ich finde, der modisch interessanteste. Die meisten Barfußschuhe von Vivobarefoot sehen vergleichsweise unauffällig aus. Die Designs der letzten Jahre haben sich kontinuierlich weiterentwickelt und das Sortiment deckt alle Bereich ab: Laufschuhe, Halbschuhe, Stiefel oder Sandalen. Egal ob Casual, Running, Trairunning, Wandern oder sogar Golf, es gibt den passenden Barfußschuh. Dabei finden sich elegante Modelle für Damen ebenso wie Herrenschuhe, die auch zum Anzug getragen werden können.

Vivobarefoot für Damen

Vivobarefoot Daisy Ladies Soul of Africa
Vivobarefoot Daisy Ladies Soul of Africa
Vivobarefoot Jing Jing
Vivobarefoot Jing Jing
Vivobarefoot Joy Canvas
Vivobarefoot Joy Canvas
Vivobarefoot Kembo Ladies Soul of Africa
Vivobarefoot Kembo Ladies Soul of Africa
Vivobarefoot Primus Road
Vivobarefoot Primus Road
Vivobarefoot Stealth II
Vivobarefoot Stealth II

Weitere Modelle bei Amazon.de

Bei Vivobarefoot ist Ökologie und Nachhaltigkeit Teil der Firmenphilosophie. Beinahe alle verwendeten Materialien sind recyclebar. Die selbst entwicklete und patentierte, dünne Sohle ist durchstichsicher und sehr flexibel.

Und selbst da hört Vivobarefoot nicht auf. Der Hersteller bietet u.a. auch ein Buch mit Trainingsleitfanden an, Titel „Die Kunst des Laufens - Barfußlaufen verstehen“.

Herrenschuhe Vivobarefoot

Vivobarefoot Gobi II
Vivobarefoot Gobi II
Vivobarefoot Motus
Vivobarefoot Motus
Vivobarefoot Porto Rocker Low
Vivobarefoot Porto Rocker Low
Vivobarefoot Primus Trail
Vivobarefoot Primus Trail
Vivobarefoot Ra II Men Wilde Hide
Vivobarefoot Ra II Men Wilde Hide
Vivobarefoot Ra Lite
Vivobarefoot Ra Lite

Weitere Modelle bei Amazon.de

Wie weiter oben kurz angedeutet, hat Vivobarefoot optisch wirklich ansprechende Herrenschuhe. Seit 2013 gibt es eine Serie von Lederschuhen, die in Spanien handgeschnitten werden. Diese heißt "Made in Portugal". Es gibt die Modelle: Halbschuh Bannister, halb hoher Stiefel Porto, eleganter Halbschuh Lisbon und die Leder-Sandalen Maran.

Vivobarefoot Freud

Das Modell Freud hatte ich persönlich schon seit Anfang 2014 im Auge. Im Sommer habe ich dann die Leinentreter geholt. Ein Casual Sneaker, also nicht zu steif und voll slltagstauglich; trotzdem aber mit 3 mm dünner Solhle und dadurch sehr flexibel und leicht.

Der Freud ist mittlerweile in der zweiten und dritten Fassung von Vivobarefoot erhältlich. Im Vergleich zu den Ra-Modellen ist er etwas schmaler geschnitten; für die Zehen ist aber jede Menge Platz.

Den Barfußschuhen verschrieben

Vivobarefoot hat sich der Thematik voll und ganz verschrieben. Es gibt eine Menge guter Informationen, von Ebooks über Running Clinics, wo die korrekte Lauftechnik bzw. Laufstil unterrichtet wird. Vivobarefoot macht hier exzellentes Marketing und informiert Kunden fachlich und umfangreich.

Vivobarefoot Stores

In den letzten Jahren hat Vivobarefoot mit Partnern in Deutschland mehrere Ladengeschäfte eröffnet, z.B. den Vivobarefoot Concept Store am Rosenthaler Platz in Berlin. Im Laden findet sich beinahe das komplette Sortiment an Modellen plus Angestellte, die absolut fachlich beraten können; davon konnte ich mich bei einem Besuch selbst überzeugen. Siehe auch Barfußschuhe im Laden kaufen.

Zehenschuhe sind eine besondere Variante der Barfuß-Schuhe Vibram FiveFingers Zehenschuhe

Vibram, eigentlich Spezialist für Sohlen, hat mit den FiveFingers die Kategorie „Zehenschuhe“ begründet (s. auch oben). Die FiveFingers sind bis heute die Schuhe, die vermutlich am nähesten an das Laufen barfuß herankommen — muss man einfach mal probieren.

Vibram FiveFingers Furoshiki
FiveFingers Furoshiki
Vibram FiveFingers V-Run / Bikila Evo
Fivefingers V-Run / Bikila Evo
Vibram Fivefingers EL-X
Fivefingers EL-X

Weitere Modelle bei Amazon.de

Das Traditionsunternehmen aus Italien und etablierter Hersteller von hochqualitativen Schuhsohlen ist 2006 mit den FiveFingers auf den Markt gekommen. Die Vibram Five Fingers sind echte Zehenschuhe: Jede Fußzehe ist einzeln verpackt. Damit garantieren diese Schuhe maximale Zehenfreiheit und Barfußgefühl. Den Begriff „Zehenschuhe“ haben übrigens deutsche Händler in Umlauf gebracht. Und dass die FiveFingers so heißen, ist der Tatsache geschuldet, dass es im Italienischen wohl nur ein Wort für Zehen und Finger gibt, nämlich „dito“.

Die Füßlinge – Handschuhe für die Füße quasi – haben schnell mehr und mehr Anhänger gefunden und sind längst kein Geheimtipp mehr. Im Bereich Fitnesstraining, Gymnastik und Kampfsport können die FiveFingers dadurch punkten, dass sie so nahe am Barfußgefühl sind. Sicherlich sind die Zehenschuhe die optisch gewöhnungsbedürftigsten Exemplare dieser ganzen Kategorie. Gleichzeitig ist das Laufgefühl durch diese Art der Konstruktion unerreicht. Vibram FiveFingers sind wirklich außergewöhnlich. Die Hersteller Adidas und Fila haben in der Zwischenzeit auch Modelle auf den Markt gebracht, die FiveFingers ein wenig ähneln. Es bleibt aber weiterhin so, dass es keine vollwertigen Alternativen gibt, wenn es um Zehenschuhe geht.

Vibram hat das Sortiment über die letzten Jahre kontinuierlich um weitere Modelle erweitert. Vor allem die Modelle EL-X und die Entrada bieten eine relativ günstige Variante für Herren und Damen. Einen guten Überblick über die aktuellen Modelle der Vibram Five Fingers bietet die Webseite Zehenschuhefan. Dort werden auch immer wieder Sonderangebote gelistet.

Merrell Barefoot

Merrell mit Merrell Barefoot Die Schuhe aus Merrell Barefoot Serie nutzen ebenfalls Schuhsohlen von Vibram. Merrell stellt leichte Laufschuhe her, die äußerlich konventionellen Turnschuhen recht ähnlich sind. Die Merrell bieten meiner Erfahrung nach viel Platz für die Zehen, haben eine dünne Sohle für direktes Bodenfeedback und können problemlos auch mal nass werden. Gerade für Läufer ist Merrell durch die leichte Bauart und diverse Offroad- und Trailrunning-Modelle sehr interessant.

Merrell Life Venture Glove
Life Venture Glove
Merrell Mimix Haze
Mimix Haze
Merrell Pace Glove 3
Pace Glove 3
Merrell Trail Glove 3
Trail Glove 3

Weitere Modelle bei Amazon.de

Persönliche Erfahrungen: Ich hatte mehr als ein Jahr lange die Merrell Run Bare Access und war ausgesprochen zufrieden. So zufrieden, dass ich mir Ende 2014 den Nachfolger, die Merrell ROAD GLOVE 3 geholt habe. Diese Laufschuhe sind nun mittlerweile recht ausgelaufen, da ich die Schuhe beinahe täglich im Gebrauch habe.

Hier hat Christian netterweise ein kleines Video aufgenommen, als er seine Merrell Barefoot Current Glove die ersten Tage hatte. Er hat sich mittlerweile ein zweites Paar bestellt, da er von den Schuhen begeistert war. Die Current Serie war speziell für Wassersport ausgelegt. Soweit ich sehen kann, wird diese Serie aber aktuell nicht (mehr) angeboten.

BALLOP

Die Barfußschuhe von Ballop gibt es in aktuell in der V2 Serie, also in der zweiten Version. Die V1 ist ebenfalls noch erhätlich. Ballop Barfußschuhe sind unisex, also gibt es keine speziellen Modelle für Damen oder Herren. Weiterhin außergewöhnlich sind die Schuhgrößen von Ballop:

Es gibt, eher wie im Textilbereich die Größenabstufungen: Small, Medium, Large, Extra Large, Extra Extra Large und sogar Extra Extra Large. Dabei entspricht S in etwa 35 - 37, M in etwa 37 - 38.5, L circa 39 - 40.5, XL 41 - 42.5, XXL 42.5 - 43.5 und XXXL einer 44 - 45.5.

Ballop Aqua-Fit Active Lasso
Lasso
Ballop Skin-Fit Active
Skin-Fit Aktive
Ballop Skin-Fit Active Patrol
Patrol

Weitere Modelle bei Amazon.de

Die Ballops sind keine festen Sportschuhe. Das Obermaterial gibt gut nach. Die Schuhe fügen sich eher wie eine Socke an den Fuß an. Daher sind die Größen eher zur Orientierung, ähnlich wie bei Socken, die es auch meist für einen Schuhgrößen-Bereich, z.B. 39 bis 42 gibt.

Nimbletoes von Joe Nimble

Nimbletoes (Joe Nimble) Die Firma Joe Nimble führt sportliche, sowie elegante Sport- und Freizeitschuhe. Besonders an den Nimbletoes ist der sog. „Archsupport“ (Unterstützung des Fußgewölbes durch spezielle Schuhsohle und Schnürung). Das sieht ein wenig so aus, als wäre die Sohle in der Fußmitte nach oben gezogen. Das Konzept ist allen Modellen eigen.

Wie bei anderen Barfußschuhen auch, ist großzügige Zehenfreiheit ein weiteres Merkmal aller Nimbletoes. Auch hier greift der Hersteller bei den Schuhsohlen auf die bewährten Vibram-Sohlen zurück.

Joe Kelly wirbt für die Marke. Er will in 2012 mit BÄR-Schuhen durch die USA laufen.

Es werden drei Eigenschaften der Nimbletoes in den Vordergrund gestellt:

Natürlich haben die Nimbletoes „Nullabsatz“, also keine Sprengung von der Ferse zu den Zehen.

In der Zwischenzeit habe ich Nimbletoes in ein paar Schuhläden in Berlin erspäht, bin aber noch nicht dazu gekommen, sie näher zu testen.

Video-Beitrag über die Nimbletoes (Joe Nimble) von RegioTV Stuttgart.

Senmotic Barfußschuhe

Mit dem Slogan „Handarbeit Made in Germany“ stellt Senmotic Barfußschuhe in Deutschland her; und zwar schon seit 2010. Das bedeutet: „jeder Schuh ein Unikat“, also Barfußschuhe handgefertigt. Die Senmotic Manufaktur hat ihren Sitz in Leipzig.

Das Sortiment von Senmotic ist mittlerweile umfangreich, also für beinahe jeden Bereich etwas dabei. Es gibt die Serien:

Weiter besonders bei Senmotic: Die Schuhe werden natürlich erst auf Bestellung angefertigt. Gleichzeitig haben Sie als Kunde aber volles Umtausch- und Rückgaberecht (Ich gehe davon aus, dass die Angebote auf der Webseite von Senmotic eben Vorführmodelle und zurückgegebene Ware sind, natürlich absolut neuwertig). Weiter haben Käufer ein garantierte Qualität für 24 Monate, direkt vom Hersteller.

Senmotic fasst die Vorteile ihrer eigenen Barfußschuhe so zusammen:

Das Team von Senmotic befasst sich auch mit anderen Gesundheits-Themen wie Faszien und Faszientherapie. In den letzten Jahren ist das Bindegewebe und das Trainingsgerät Faszienrolle wirklich populär geworden.

Sole Runnner

Die Barfußschuhe von Sole Runner kommen aus Deutschland, genauer vom Ammersee. Seit 2011 gibt es Sole Runner Schuhe und einige Modelle sind bereits in der dritten Fassung, verbessert und bewährt.

Gemeinsam ist allen Sole Runner Modellen eine abriebfeste, dünne Gummisohle, die den Tastsinn der Füße nur wenig eingeschränkt, dabei aber ausreichend Schutz bietet.

Auch interessant: Für Ärzte und Pflegepersonal gibt es die Pure MD Modelle im schicken bzw. schlichten Weiß für gesundes Gehen am Arbeitsplatz.

Sole Runner Chenoa
Chenoa
Sole Runner FX Trainer 3
FX Trainer 3
Sole Runner Flash 2
Flash 2
Sole Runner Namaka
Namaka
Sole Runner Pure 2
Pure 2
Sole Runner Pure MD
Pure MD
Sole Runner T1 Allrounder 3
T1 Allrounder 3

Weitere Modelle bei Amazon.de

ZAQQ

ZAQQ ist ebenfalls eine Barfußschuh Manufaktur aus Deutschland. Die indivduellen Barfußschuhe haben eine handgenähte Sohle aus Kautschuk und Leder (Nappa oder Velours) als Obermaterial (es gibt auch ein veganes Modell aus Ökotex 100 Gewebe).

Die Stärke der Sohle liegt mit 3,9 mm etwas höher als bei anderen Herstellern. Im Vergleich zu konventionellen Schuhen ist das noch immer ausgesprochen dünn. Flexibilität ist auch gegeben. Die ZAQQs haben – selbstverständlich für einen guten Barfußschuh – eine Nullsprenung.

Maßanfertigungen aus Leder, die man laut ZAQQ nicht mal einlaufen muss. Perfekter Sitz und bequem von Anfang an. Das klingt interessant.

Es werden mehrere Modelle für Damen und Herren angeboten, die sich vor allem durch den Schnitt, weniger durch das Design, unterscheiden. Der PIQUANT ist in vielen knalligen Farben erhältlich. Die Sohle kann bei Bedarf getauscht werden. Eine nachhaltige Option.

ZEMgear

Die Firma ZEM führt unter ZEMgear®™ Barefoot® diverse Sport- und Laufschuhe.

ZEMgear® O2 Oxygen
O2 Oxygen Split-Toe
ZEMgear® TerraTECH Ninja
TerraTECH Ninja
ZEMgear® TerraTECH Ninja Low
TerraTECH Ninja Low

Weitere Modelle bei Amazon.de

ZEM steht hierbei für "Zone for Endless Motion". Viele Modelle sind einfach zum Hineinschlüpfen und verzichten auf komplizierte Schnürungen. Teilweise ist die Großzehe getrennt, die anderen vier Zehen aber zusammen. Diese Variante der ZEMgear trägt dann die Bezeichnung "Ninja" im Namen.

ZEMgear hat das Angebot vergrößert. Es gibt Serien für Running und Training, Schuhe für Wandern, Sand, Wasser und sogar Yoga. Dazu auch bald mehr Einzelheiten.

ZEM stellt aufgrund der verarbeiteten Materialien vegane Schuhe her – wie auch teilweise Vivobarefoot.

leguano Barfußschuhe

leguano hat sich auf den Barfußschuh spezialisiert. Der leguano classic Barfußschuh ist – so könnte man sagen – eine Socke mit einer griffigen Sohle (Material-Zusammensetzung: Obermaterial: 53% Polyamid, 38% Lyocell (Viskose), 7% Polypropylen, 2% Elastan; Sohle: 100% LIFOLIT®).

Die leguano classic, primera, sneaker, ballerina und leguanito sind extrem minimalistisch und kaum ein Schuh im herkömmlichen Sinne. Das Barfußgefühl ist dadurch weitgehend erhalten, auch wenn bei diesen Schuhen die Zehen nicht einzeln, wie bei den Vibram Five Fingers Zehenschuhen, verpackt sind.

Die Sohle der leguano verfügt über viele kleine Noppen und ist sehr flexibel. Auch interessant: Die leguano Schuhe werden in Deutschland hergestellt. Die Sohle der leguano Barfußschuhe hat keine Sprengung; die Sohlendicke liegt bei 4 bis 5 mm für die leguano aktiv-Modelle und bei 3 bis 4 mm für die leguano classic oder leguanito. Hier finden Sie einige der aktuellen Modelle von leguano.

Weitere Marken:

Barfußschuhe für Kinder

Gesundes Schuhwerk gibt es nicht nur für Herren und Damen, sondern auch für Kinder. Zum Glück laufen Kinder von sich aus gerne barfuß. Die natürliche Beweglichkeit der Zehen und Füße ist groß und sollte doch wenn möglich erhalten und nicht eingeschränkt werden.

Klar sollen die Barfußschuhe für Kinder zum Laufen, Rennen und Toben auch etwas aushalten bzw. vielleicht leiht zu reinigen sein – wie die Vivobarefoot Ultra Kids (weiter unten im Bild rechts).

Aber nicht nur Kinder, die schon laufen und rennen, haben etwas von guten Schuhen. Ein Baby oder Kleinkinder, die noch gar nicht bis wenig auf den eigenen Füßen stehen oder gerade das Laufen lernen, können leichte Schuhe mit flexibler Sohle tragen. Schließlich sind feste oder zu feste Schuhe für ein Baby oder Kleinkind eher fremd. Die sockenartigen leguano (leguanito) und andere leichte Barfußmodelle erlauben einen natürlichen, weniger eingeschränkten Bewegungsablauf. Das ist gut für die (Entwicklung der) Füße und kommt auch bei den Kindern toll an!

Selbst die etwas speziellen Zehenschuhe von Vibram, gab es auch als Kindervarianten. Es scheint aber so, als hätte Vibram die FiveFingers für Kinder nicht fortgesetzt.

Weitere Schuhe für warme und kalte Jahreszeiten gibt es auch von Vivobarefoot. Hier ist eine große Auswahl, von der Sandale bis zum Halbschuh, für Kinder erhältlich. Qualtitativ und ökologisch sehr zu empfehlen.

Im aktuellen Angebot von Vivobarefoot finden sich in der Kids Abteilung Modelle ab ca. 30 €. Fast alle Kinderschuhe von Vivobarefoot haben Klettverschluss. Offen oder geschlossen, eher sportlich oder als Freizeitschuhe, die Auswahl ist recht gut. Auch wenn hier ein Schuh wie der Vivobarefoot Reno Kids 50 € kostet, handelt es sich eben auch um pflanzlich gegerbtes Leder und die Verarbeitung ist hochwertig.

Sole Runner Puck
Sole Runner Puck
Vivobarefoot Reno Kids
Vivobarefoot Reno Kids
Vivobarefoot Ultra Kids
Vivobarefoot Ultra Kids
Vivobarefoot Waterloo Kids
Vivobarefoot Waterloo Kids

Weitere Modelle bei Amazon.de

Die Modelle der Firma leguano sind auch für Kinder erhältlich und ähneln ein wenig den beliebten Anti-Rutsch-Socken. Die leguano Barfußschuhe sind weniger Schuh-ähnlich und fühlen sich beim Laufen wie Socken an, nahe am Barfußgefühl. Gerade zum Ausprobieren sind leguano für das Tragen in der eigenen Wohnung eine interessante Alternative.

Barfußschuhe im Winter

Kann ich Barfußschuhe auch im Winter tragen? Die Frage stellen sich viele. Schließlich hat man bei kaltem und nassem Wetter andere Ansprüche an das Schuhwerk. Die Hersteller haben sich mittlerweile auch dem Thema "winterfest" angenommen und dementsprechend nachgelegt.

Vivobarefoot hat seit Herbst / Winter 2014 eine Winterproof Edition. Der Herren Halbstiefel Gobi II ist für die kalte Jahreszeit aus gewachstem Canvas erhältlich und mit einigen Extras ausgestattet.

Für die Damen gibt es auch winterfeste Modelle, Halbschuhe und Stiefel. Da bleiben die Füße warm und trocken!

Extras der Winter Edition:

Von Sole Runner® gibt es auch Stiefel, die im Winter getragen werden können.

Hier geht‘s zum Überblick für Barfußschuhe im Winter.

Barfußschuh günstig kaufenWo kann man Barfußschuhe kaufen, anprobieren und sich beraten lassen?

Barfuß-Schuhe haben mittlerweile eine große Fangemeinde gefunden. Sie werden „normaler“, fallen weniger auf (was auch an besseren Designs liegt) und werden zunehmend auch von Leuten getragen, die vielleicht gar nicht mit der konkreten Absicht losgezogen sind, sich einen extra gesunden Schuh zu kaufen.

Das liegt sicher auch daran, dass diese Art Schuh einfach wunderbar bequem ist. Dennoch, der Großteil der Schuhgeschäfte hat, wenn überhaupt, meist gerade mal von einem Hersteller ein paar Schuhe, die dann auch noch in den gängigen Größen bereits verkauft und noch nicht nachbestellt sind. Wir stellen alle Adressen von Ladengeschäften hier zusammen.

Davon abgesehen lässt sich alles problemlos im Internet bestellen. In manchen Fällen können sie sogar direkt im Laden anrufen, sich erkundigen und bekommen dann das/die ausgesuchten Modelle zugeschickt. Es gibt viele gute Hinweise zur Wahl der richtigen Größe, so dass auch das kein Problem mehr ist.

Tipp: Das Schöne am Bestellen und Einkaufen in Onlineshops ist, Sie haben immer ein Rückgaberecht. Sie bestellen und probieren dann zuhause in aller Ruhe, mit allen Hosen, Röcken, Kleidern usw. Ist doch klasse!

Alles, was man übers Internet kauft, kann man mindestens 14 Tage zurückgeben. Viele Shops bieten aber sogar 28 Tage oder länger und nehmen die Schuhe wirklich wieder zurück, solange Sie damit nicht schon ein paar Runden durch den Park und die Fußgängerzone gedreht haben.

Sind Barfußschuhe genauso gut wie Barfuss-LaufenDa kann ich ja gleich barfuß laufen, oder?

Naja, wenn barfuß Laufen möglich ist und man sich damit wohlfühlt, ist das eine prima Sache. Es ist gesund. Schon der alte Sebastian Kneipp hat es empfohlen, nicht nur im kalten Wasser (was oft als Kneipen bezeichnet wird), sondern auch mal über taufrischen Rasen oder sogar ein paar Schritte im Schnee.
Wer (nocht) nicht ganz so abgehärtet ist, kann erstmal mit Barfußschuhen starten.

Der Barfuß-Schuh als Konzept ist zugegeben eine etwas widersprüchliche Angelegenheit. Denn wie ein konventioneller Schuh soll er nicht sein, sondern eher dem Barfuß nahekommen und genug Schutz für die Füße bieten. Deshalb gibt es auch von unterschiedlichen Herstellern diverse Ansätze für den "perfekten" Barfußschuh. Probieren ist hier einfach wichtig.

Vorteile von guten Barfußschuhen

Sind Barfußschuhe nur für Ökos oder Hippies?Muss man "Öko" sein, um Barfußschuhe zu tragen?

Ganz sicher nicht. Aber auch klar: Solch unkonventionelle Treter werden natürlich gerne von Menschen aufgegriffen, die auch sonst naturverbunden sind und etwas „bewusster“ leben. Wir können andererseits alle von gesundem Schuhwerk profitieren – egal, ob alt, jung, Männer, Frauen, Kinder, Senioren.

Es kann nicht schaden, einen Barfußschuh wenigstens mal auszuprobieren. Sie werden erstaunt sein, wie unterschiedlich sich das anfühlt. Alleine einen Schuh mit einer dünnen und flexiblen Sohle zu tragen, ist geradezu überraschend. Das sensomotorische Feedback ist für den Einsteiger überwältigend. Wir sind so an die konventionellen Schuhe und die damit einhergehenden Leiden gewöhnt, dass wir gar nicht mehr merken, wie weit das von einem natürlichen Gang entfernt ist.

Heutzutage haben selbst Hausschuhe einen Absatz. Wirklich, schauen sie doch mal in ihren Schuhschrank und prüfen sie, ob sich auch nur ein Paar darin befindet, das ihre Fußgelenke nicht beim Gehen gezwungenermaßen nach vorne kippen lässt.

Im Übrigen ein guter Tipp für Einsteiger und Umsteiger, die den Barfußschuh erst einmal in Ruhe ausprobieren wollen: Einfach die Hausschuhe ersetzen. Da sieht das niemand, man läuft auch keine großen Strecken und überlastet sich nicht. Hier gibt’s mehr zu gesunden Hausschuhen.

Sind Birkenstock Sandalen auch Barfußschuhe?

Gute Frage. Dass Birkenstocks oft barfuß getragen werden, macht sie aber nicht gleich zu Barfußschuhen. Auch haben Birkenstock Sandalen eine vergleichsweise steife Sohle. Da kommt nicht viel an Information vom Boden durch und der Fuß wird durch das Fußbett in diesem Sinne "unnatürlich" stabilisiert.

Es gibt von Birkenstock viele unterschiedliche Schuhe. Die klassischen Birkenstock Sandalen finden sie meist in der Form Slipper, also ohne Fersenschnalle (viele Leute haben eine, aber die ist total platt getreten, weil man sich beim Anziehen der Schuhe den Griff nach unten spart). Aus der Bequemlichkeit heraus, macht das Sinn. Man schlüpft einfach rein, fertig.

Aber leider müssen damit die relativ „gesunden“ Schuhe ständig von den Zehen am Fuß gehalten werden. Das fällt gerade bei kurzen Sprints auf. Man merkt, dass man gar nicht richtig damit rennen kann, weil man sonst die Schuhe verliert. Wäre das auch so, wenn sie barfuß gehen würden? Nein.

Und dieses unnatürliche Halten müssen Muskeln in den Waden leisten. Das ist auf Dauer echt anstrengend und die Muskeln krampfen bzw. verkürzen dadurch – und das ist gar nicht so gesund oder sagen wir mal förderlich, trotz der gut gemeinten Gesundheitsschuhe.

Vorteile von BarfußschuhenWarum Barfußlaufen so gut für uns ist

Es ist recht einleuchtend, dass unsere Füße fürs Barfußlaufen gemacht sind. Füher, also wirklich früher, gab es ja auch nichts Anderes. Natürlich können wir heute nicht das ganze Jahr und zu allen Gelegenheiten, barfuß durch die Gegend oder die Städte wandern. Aber gut, als Ausgleich zum Tragen von Schuhen hat dieses „Training“, ob ganz ohne oder eben in den Barfußschuhen ein paar Vorteile.

Was ist beim Laufen barfuß anders?

Barfuß ohne Schuhwerk zu laufen, ändert einiges:

Wir alle profitieren von Bewegung. Aber wir können nicht ständig Sport machen. Gehen und Laufen sind einfach, natürlich, effektiv und beinahe jederzeit möglich. Und Barfußlaufen ganz speziell ist ein super Ausgleich für unsere Füße.

Barfussschuhe und Fußkrankheiten

Viele konventionelle und modische Schuhe sind der Gesundheit unserer Füße nicht zuträglich. Das Tragen von zu engen und zu spitzen Schuhe ist nicht nur unbequem, sondern ganz schlicht nachträglich für Zehen und Füße. Vor allem Frauen enden schnell mit einem Hallux Valgus (auch Schiefzehe, oder "Frostballen" genannt), Spreizfuß oder einer Hammerzehe.

So ein Hallux Valgus beispielsweise kommt nicht von selbst. Viele Frauen haben vergleichsweise ein schwächeres Bindegewebe. Kombiniert man das mit spitz zulaufenden Absatzschuhen, wird der Fuß quasi in dieses enge Dreieck gedrückt, was auf Dauer zu der Fehlstellung der Großzehe (Hallux Valgus oder kurz Hallux) führt. Nicht selten kann es so weit kommen, dass das dann sogar operiert werden muss.

Barfußlaufen und das Tragen von Barfussschuhen dagegen kräftigt die Füße und gibt den Zehen die Möglichkeit, sich natürlich auszurichten und zu spreizen. Von daher sind zur Vorbeugung des Hallux Valgus Barfuss-Schuhe eine Empfehlung. Die Zehenschuhe Vibram FiveFingers sind ebenfalls in Maßen eine tolle Idee als Fußtraining.

Wer bereits leichte bis mittlere Fußprobleme hat, kann mit Übungen der Fußgymnastik und Zehengymnastik viel Gutes tun.

Ein kleiner Trainingsplan

Für die meisten von uns ist es lange her, dass wir etwas länger barfuß gelaufen sind. Unsere Füße sind Schuhe gewöhnt. Wenn wir nun plötzlich all diese Information vom Boden erhalten, kann unser Gehirn das erstmal nicht gut einordnen. Wir sind vorsichtig und haben die Befürchtung, uns beim Laufen zu verletzen.

Wenn wir das Barfußlaufen also wieder erlernen und uns daran gewöhnen wollen, sollten wir nicht nur unseren Füßen, sondern auch unserem Gehirn und Nervensystem etwas Zeit geben, dieses Feedback zu verarbeiten und als nützlich einzuordnen.

Wir wollen also ersteinmal damit beginnen, dass wir uns beim Barfußgehen wieder entspannt und sicher fühlen, also diese Über-Vorsichtigkeit verlieren. Dazu ist es am besten, wenn wir die verschiedensten Untergründe mit unseren nackten Füßen erkunden. Das können Teppich, Fließen, Holzboden usw. drinnen sein oder auch Asphalt, Gras, Sand, Kiesel, Erde und Schlamm draußen. So merken wir schnell, wie sich unsere Bewegungen normalisieren und die Empfindungsinformationen von Fuß zu Gehirn fließen, ohne dass wir uns unsicher fühlen.

Schuhe mit sehr dünner und flexibler Sohle sind schon viel näher am Barfußlaufen als konventionelle Modelle, geben aber gleichzeitig etwas mehr Schutz und Sicherheit. Beim natürlichen Gang sollte sich das Gewicht von der Ferse bis nach vorne zur Großzehe bewegen. Die Ferse stößt nicht hart auf, sondern setzt mit einer leichten Federung am Boden auf.

Es ist immer zu bedenken, dass die Fußmuskulatur durch die Jahre oder Jahrzehnte in festem Schuhwerk nicht mehr besonders kräftig ist. Geben Sie also sich und Ihren Füßen etwas Zeit und bauen Sie Ihre Fußmuskulatur Schritt für Schritt wieder auf.

Tipp: Fangen Sie das Gehen oder Laufen mit kleinen (oder kleineren) Schritten an. Das hilft gerade am Anfang, bei der Koordination der Bewegung und der Haltung. Versuchen Sie nicht, die ganze Zeit auf Ihre Füße zu schauen, sondern den Blick geradeaus zu halten. Die Schritte sollten ganz entspannt erfolgen.

Laufschuhe

Gute Laufschuhe sind ein heiß diskutiertes Thema. Ebenso wird seit dem Zeitpunkt, an dem der Barfuß-Trend aufkam, in Läufer-Foren diskutiert, für welche Läufer Laufschuhe mit wenig Dämpfung geeignet sind.

In den Medien werden Barfußschuhe auch gerne getestet, wie in dem Video oben auf dieser Seite. Was mich hier wundert:

  1. Warum wird meist vom Einsatz als Laufschuh ausgegangen? Also warum joggen die Tester immer gleich mit den neuen und ungewohnten Schuhen?
  2. Warum geht es nicht um den Einsatz beispielsweise beim Wandern oder ganz simpel das Tragen eines leichten und flexiblen Schuhwerks im Alltag?

Wer regelmäßig Laufen oder Joggen geht, hat natürlich besondere Ansprüche an das Material und sicher auch einen ganz individuellen Trainings-Grad. Abgesehen vom angepassten Laufstil, um den es im nächsten Abschnitt geht, muss sich auch ein gut trainierter Läufer an andere Laufschuhe gewöhnen, gerade dann, wenn sich diese stark von konventionellen unterscheiden.

Ohne die Diskussion hier fortzuführen, möchte ich ein paar Punkte erwähnen:

Der richtige Laufstil

Für alle, die sich das Thema auf der Suche nach Laufschuhen betrachten, sei erwähnt, dass es hier sehr auf den richtigen Laufstil ankommt. Auch wenn der Wechsel auf minimalistische Schuhe den Läufer oder die Läuferin schon beinahe zwingt, den eigenen Laufstil anzupassen, besteht ein Verletzungsrisiko.

Es ist von daher wichtig, nicht einfach nur die alten gepolsterten Sportschuhe gegen neue zu tauschen, sondern eine gute Gelegenheit, sich intensiv mit der Mechanik des Laufens und einem optimalen Laufstil zu beschäftigen. Dazu werden auch Kurse angeboten, bei denen mit Hilfe von Übungen und Video-Analyse, der eigene Laufstil verbessert werden.

Eine Auswahl an beliebten Büchern:

Barefoot Running Step by Step
Barefoot Running Step by Step Roy Wallack
Bei Amazon.de ansehen
Born to Run
Born to Run Christopher McDougall
Bei Amazon.de ansehen
Natural Running: Schneller, leichter, schmerzfrei
Natural Running: Schneller, leichter, schmerzfrei Matthias Marquardt
Bei Amazon.de ansehen

Erwähnt sei hier die Pose Method von Dr. Nicholas S. Romanov (deutsch-sprachig). Das Prinzip ist hier, wie auch bei ähnlichen Methoden, beim Laufen nicht mit der Ferse zuerst auf den Boden aufzusetzen. Das heißt dann „Vorderfußlauf“ bzw. „Voderfußlaufen“, im Gegensatz zum Fersenlaufen. Und das geht mit Barfußschuhen ausgezeichnet, weil hier auch keine erhöhte Ferse (durch Polsterung) vorhanden ist. Also: Guter Laufstil ist ein absolutes Muss!